vorherige Seite                   nächste Seite  
2016 ab April Deeke und Abby-Lee
2016-07-16 Oberhalb von Heinebach
So, nun waren Deeke und Abby-Lee alleine, Die Kinder/Geschwister alle bei guten Familien untergebracht. Die kleine Maus lernte sehr schnell von ihrer Mama, allerdings nicht nur Gutes :-)! Wir konnten Abby-Lee aber schon direkt ohne Leine laufen lassen, sie hörte zwar noch nicht sehr gut auf gewisse Kommandos, aber sie folgte ihrer Mutter. In den ersten beiden Monaten (April bis Mai) drehte ich mit den beiden Morgens und Abends jeweils einen Runde von ca. 1,2 km. Für Deeke war das allerdings nicht die Art von Bewegung, die sie zuvor immer hatte. Also fuhr ich anschließend oftmals noch eine Runde mit dem Rad, damit Deeke auch auf ihre Kosten kam. Aber im Laufe der Zeit forderte Abby-Lee auch Deeke öfter zum Katz- u. Mausspiel auf, wobei Abby-Lee immer die Rolle der Maus übernahm. Es war toll zu sehen, wie die beiden zusammen spielten, wie fürsorglich auch Deeke gegenüber ihrer Kleinen war. Gab es Futter oder Wasser, fraß und trank Deeke erst, sobald Abby-Lee fertig war. Spielte Abby-Lee mit anderen Hunden und wurde dabei maches mal zu aufdringlich, so dass die anderen Hunde knurrten oder sogar bellten, stand Deeke parat um die Kleine zu beschützen. Dann kam schon der Juni, die Ausflüge wurden etwas länger, die Gassi-Runden wurden auf ca. 3km erhöht und die beiden wurden für die Fussball-EM gerüstet mit Deutschland-Halstüchern. Ein Ausflug in den schönen Mainzer Volkspark durfte natürlich nicht fehlen. Dass Wetter wurde jetzt auch entsprechend wärmer, dass es an der Zeit war, Abby-Lee auch das Schwimmen beizubringen. Deeke musste ich als Welpe noch mit der Leine ins Wasser führen. Bei Abby-Lee genügte ein Stock, den ich ins Wasser warf. Deeke sprang hinein um ihn zu holen und Abby-Lee folgte ihrer Mutter. Also waren wir auch für den Badeurlaub gerüstet. Nach einem Besuch bei Rufus dem Airedale Terrier, übten wird das Schwimmen auch gleich noch mal mit Ajula, Abby´s Schwester. Kurz vor unserem Urlaub im August besuchten wir die Rotenburger Alm. Auf dem Hin- und Rückweg wurde schon mal geübt, wie man sich vernünftig in der Öffentlichkeit zu benehmen hat und sich ordentlich hinsetzt :-), auch wenn Abby-Lee uns etwas fraglich anschaute. Dafür gab´s aber später noch ein Küsschen von Mama. So, der letzte Abend vor dem Urlaub stand an. Den verbrachten wir mal wieder bei Jule. Denn ihr Papa Rick feierte Geburtstag. Der erste Tag begann im “Nationalpark Plitvicer Seen” in Kroatien. Hier marschierten wir knapp 17 km über Pfade, Stege und Gehölz, fuhren mit kleinen Booten über den See, dort wo einst Winnetou z. T. verfilmt wurde. Einfach ein Wunder der Natur! Danach gab´s Strandurlaub im Zaton Holiday Resort. Schattige Plätzen direkt am Strand gibt es dort zu genüge. Auch der Hundestrand kam bei Deeke und Abby-Lee gut an. Schön war auch die Hundedusche direkt im Bereich. So konnte das Salz immer gut aus dem Fell gespült werden. Einen Ausflug zum den Krka Wasserfällen war auch noch mit im Programm. Auch diese gehörten zu den Filmschauplätzen von Winnetou und Old Shatterhand. Die An- und Abfahrt mit einem kleinen Piratenschiff entlang der Steilhänge war ebenso bemerkenswert, wie die Fälle mit Schwimmmöglichkeit.Das gute Wetter brachten wir nach dem Urlaub mit nach hause. Allerdings verging der September wieder wie im Fluge, doch wir nutzten das schöne Wetter für viele tolle Spaziergänge mit Deeke und Abby-Lee. Im Oktober erkundeten wir zusammen mit unseren Freunden Rick und Rosi die Usselner Heide für unser A-Wurf-Treffen im November. Bei herrlichen Herbstwetter spazierten wir mit unseren Hunden durch die wunderschöne Natur. Ajula und Abby-Lee rannten und spielten wie die Wilden, während Deeke es ein bisschen gemächlicher angehen lies. Den Tag krönten wir mit einem deftigen Essen in der Stolberghütte. Es gab noch viele schöne sonnige Tage im Oktober, die wir zu ausgedehnten Spaziergängen nutzten. Der November brachte den ersten Schnee, der aber nicht lange liegen blieb. Trotzdem verbrachte man den ein oder anderen Tag auf der Couch. Das führte dann allerdings dazu, dass einem doch die Hunde auf dem Kopf herumtanzten :-) Weiterhin fand auch unser A- Wurf-Treffen im Sauerland statt. Siehe unter Treffen“ Nur war auch schon der Dezember angebrochen. Der Nikolaus schaute vorbei und auf Weihnachtsmärkten wurde der ein oder andere Glühwein inhaliert. Jedoch den schönsten Weihnachtsmarkt erleben wir zusammen mit unseren Freunden in Schlitz, der für die größte Weihnachtskerze bekannt ist. Zuvor wurde aber noch ein ausgiebiger Spaziergang zu Jules Pferdebruder Ashley hingelegt. Dann stand auch schon Weihnachten vor der Tür mit wieder Frühlingshaften Temperaturen. Der Jahresabschluss wurde dann wieder in Schlitz verbracht.Der Weihnachtsschlitten machte sich auch wieder auf den Weg zum Nordpol zurück und Amigo begrüße uns mit dem Jahr 2017
Neuigkeiten